In Memoriam

 

 

 

 

 

Cornelius L. Reid
* 7. Februar 1911    † 3. Februar 2008

Stimm-Pionier, Lehrer, Philosoph und Autor

Der bekannte Autor und Gesangspädagoge Cornelius L. Reid starb im Alter von 97 Jahren in New York City. Auf dem Gebiet der Gesangspädagogik war Cornelius L. Reid richtungsweisend. Die Basis seiner pädagogischen Arbeit wurde als „Funktionales Stimm-Training“ bekannt. Sein ganzheitlicher nicht-manipulativer Lehrstil unterschied sich sehr von anderen. Reid verfasste zahlreiche Bücher und Artikel, die sich mit der Funktion der Stimme, dem Training der Stimmmuskulatur und den Stimmregistern beschäftigen. (Details dazu finden Sie auf seiner Homepage www.corneliuslreid.com). Seine Bücher gehören zur Pflichtlektüre an vielen Konservatorien und Universitäten.

Wie es in der Festschrift „The Modern Singing Master“ zu Ehren seines 90. Geburtstages zu lesen ist, waren Reids Theorien nicht nur auf dem Gebiet des Gesangs sondern auch auf dem Gebiet der Alexander-Technik und des Feldenkreis von Bedeutung.

Cornelius L. Reid wurde am 7. Februar 1911 in Jersey City, New Jersey, geboren. 1920 begann er als Knabensopran seine Musikausbildung an der Trinity Church Choir School in New York City . Seine Laufbahn als Gesanglehrer begann als Assistent von Dr. Douglas Stanley, dem Verfasser von „The Science of Voice“. Cornelius L. Reid unterrichtete bis kurz vor seinem Tod in seinem New Yorker Studio und gab zahlreiche Meisterkurse in den USA, Kanada und Europa.
2007 erschien eine CD/DVD-Edition mit dem Titel “The Cornelius L. Reid Project”, die eine Zusammenstellung von schätzungsweise 800 Gesangstunden und Meisterklassen wiedergibt, die in dem Cornelius L. Reid Archiv an der Midwestern State University in Texas stattfanden.

Sänger und Lehrer auf der ganzen Welt stehen für das Vermächtnis von Cornelius L. Reid. Ariel Bybee, Carole Farley, Julian Patrick, Ellen Shade, John Stewart und Wendy White, alle Opernsänger an der Metropolitan Opera gehören zu seinen zahllosen Studenten, die einen anhaltenden Einfluss auf den internationalen klassischen Gesang ausüben.
Grace Bumbry äußerte sich einmal folgendermaßen über Cornelius L. Reid, “Ich habe die Bücher über die Stimme von Cornelius Reid verschlungen und einen seiner Meisterkurse in New York City besucht. Das Wichtigste, was man von ihm lernen kann, ist die Stimme entsprechend ihrer individuellen Gegebenheiten einfach funktionieren zu lassen und nicht den Gesang zu machen. Ich habe diese Praxis während meiner 50jährigen Laufbahn als Sängerin befolgt.“

Reids Kurse in Europa waren so erfolgreich, dass inzwischen die ehemalige Schülerin, Frau Carol. Baggott- Forte aus Canada diese Kurse weiterführt. Auch in diesem Jahr finden im April wieder Kurse „Free the Voice“ in Frankfurt am Main und in Düsseldorf statt

Als Reids letztes Vermächtnis erscheint in Kürze beim Schottverlag in Mainz sein neues Buch in der Übersetzung von Leonore Blume und Margaret Peckham:
Erbe des Belcanto, Basis funktionaler Stimmbildung
Dieses Buch beinhaltet die Wiederentdeckung und pädagogische Umsetzung der alten Belcanto-Technik für die Stimme, verbunden mit den neuesten medizinischen und anderen wissenschaftlichen Forschungsergebnissen.